20.01.2008

Verdiente DienerInnen

Wofür wurden sie wohl belohnt?

Gerhard Schröder ("S"PD), Ex-Bundeskanzler: Heute Aufsichtsrats- Vorsitzender des Ölpipeline-Konsortiums Nord-Stream AG, das zu 51 Prozent Gazprom gehört, Berater beim Ringier Verlag und Mitglied im europäischen Beirat der Rothschild-Investmentbank.

Otto Schily ("S"PD), Ex-Innenminister, Bundestagsabgeordneter: Nach seiner Ministerzeit Aufsichtsratsmitglied bei Byometric Systems AG (bis Mai 2007); Aufsichtsratsmitglied und Anteilseigner bei Safe ID Solutions AG. Beide Unternehmen stellen biometrische Anwendungen her - Schily hatte als Minister die Einführung biometrischer Pässe durchgesetzt. Des weiteren ist Schily heute Berater für Siemens und Anteilseigner der Beraterfirma German Consult GmbH.

Wolfgang Clement ("S"PD), Ex-Wirtschaftsminister: Nach seiner Ministerzeit im Aufsichtsrat der Zeitarbeitsfirma DIS AG (seit dem Aufkauf der DIS AG durch die Zeitarbeitsfirma Adecco Vorsitzender von deren Forschungsinstituts), Aufsichtsratsmitglied beim Dienstleistungskonzern Dussman, bei AKW-Betreiber RWE, beim DuMont Schauberg Verlag und bei der Landau Media AG; Beiratsvorsitzender des Wissens- und Informationsdienstleisters Wolter Kluwer und Beiratsmitglied bei der US-Bank Citigroup.

Volker Halsch ("S"PD), Ex-Staatssekretär im Finanzministerium: Heute Mitglied der Geschäftsleitung bei der Telekom-Tochter Vivento. Als Staatssekretär hatte er bereits für das Finanzministerium im Aufsichtsrat der Telekom gesessen.

Caio Koch-Weser (parteilos), Ex-Staatssekretär im Finanzministerium: Heute als Vice Chairman bei der Deutschen Bank.

Bruno Tomauske (parteilos). Tomauske war jahrelang als Beamter beim Bundesamt für Strahlenschutz für die Genehmigung der Zwischenlager zuständig. Dann wurde Tomauske im Jahr 2003 Prokurist beim AKW-Betreiber Vattenfall.

Matthias Berninger ("Grüne"), Ex-Staatssekretär im Ministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft: Heute Abteilungsleiter in der Europazentrale des US-Nahrungsmittel- und Süßwarenkonzerns Mars, zuständig für Ernährungs- und Gesundheitsfragen.

Rezzo Schlauch ("Grüne"), Ex-Staatssekretär im Wirtschaftsministerium: Heute Beiratsmitglied beim AKW-Betreiber EnBW, Aufsichtsratsvorsitzender der Textilfirma Spredshirt AG und Berater eines Entsorgungsunternehmens.

Simone Probst ("Grüne"), Ex-Staatssekretärin im "Umwelt"-Ministerium: Nach dem Ausscheiden 2005 erhielt sie beim AKW-Betreiber E.on einen lukrativen "Beratervertrag". Heute ist sie Aufsichtsratsmitglied beim Energiedienstleister Techem.

Gunda Röstel ("Grüne") , Partei-Chefin, die im September 2000, nachdem der "Atom-Ausstieg" unter Dach und Fach war, einen Managerposten bei der E.on-Tochter Gelsenwasser erhielt. Qualifiziert hatte sich sich hierfür möglicherweise durch ihre Ausbildung als Grundschullehrerin.

 

REGENBOGEN NACHRICHTEN

 

Anmerkungen

Siehe auch

      Die als "Atom-Ausstieg" verkaufte Bestandsgarantie
      war fast für Gotteslohn (18.01.05)

      Bundestagsabgeordneter Volmer
      als Lobbyist enttarnt (19.01.05)

      Janssen (VW) legt Bundestagsmandat nieder
      Einblicke ins System (14.01.05)

      Sigmar Gabriel (VW) hatte PR-Firma (5.02.05)

 

neuronales Netzwerk