17.12.2011

Neonazi-Terrorbande
Die Spur führ nach Ludwigshafen

Pässe für Neonazi-Terroristen Am 3. Februar 2008 brannte ein Wohnhaus in Ludwigshafen. Neun türkischstämmige BewohnerInnen, unter ihnen fünf Kinder, kamen dabei ums Leben. Der Fall erregte internationales Aufsehen, weil die Behörden eine Brandstiftung mit ausländerfeindlichem Hintergrund relativ schnell ausschlossen. Nun gibt es Hinweise, daß es sich um einen Brandanschlag im Zusammenhang mit der Neonazi-Terrorbande um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos handelte.

Die Ursache des Brandes in Ludwigshafen, der ausbrach, nachdem kurz zuvor der Fastnachtsumzug an dem Haus vorbeizog, gilt bis heute offiziell als nicht geklärt. Aus den Medien zugespielten Polizei-Dokumenten geht jedoch hervor, daß der bekannte Ludwigshafener Neonazi Malte R. verdächtigt wird, dem Brand im Februar 2008 gelegt zu haben. Er habe eine maßgebliche Rolle bei der dortigen Neonazi-Gruppe "Lunara" gespielt und Schießübungen im Ausland organisiert. "Lunara" steht bei den Behörden im Verdacht, eine terroristische Vereinigung zu sein. Offenbar besteht über den mittlerweile verhafteten Neonazi und Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben zumindest eine Verbindung zu der Neonazi-Terrorbande um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Die Ermittlungsbehörden gehen mittlerweile davon aus, daß er ebenso wie der Thüringer Neonazi Thomas G. zur europaweit organisierten Nazi-Organisation 'Hammerskin Nations' (HSN) gehörte. Malte R. gilt unter BeobachterInnen der Neonazi-Szene als Anführer der deutschen HSN-Unterorganisation. Thomas G. soll außerdem den selben Decknamen wie die verhaftete Beate Z. in Internet-Foren benutzt haben.

Die niedersächsische Neonazi-Musikgruppe 'Gigi und die braunen Stadtmusikanten' wiederum hatte Kontakte mit Malte R. und steht wegen dem von ihr verbreiteten Text des Liedes "Döner-Killer" im Verdacht, schon vor Jahren über den Hintergrund der Mordserie an mindestens zehn Menschen in den vergangenen dreizehn Jahren Bescheid gewußt zu haben. Malte R. ist als Musikproduzent der Neonazi-Szene bekannt und soll auf Fotos von früheren Neonazi-Aufmärschen des öfteren an der Seite von Ralf Wohlleben zu finden sein.

Malte R. soll auch Kontakte zum Neonazi Ralf Kapke gehabt haben, der die Neonazi-Terrorbande vermutlich finanziell unterstützte. Wohlleben war - wie das Innenministerium in Mainz am 8. Dezember bestätigte - für die Gestaltung der Internetseiten des 'Aktionsbüros Rhein-Neckar' verantwortlich. Beim 'Aktionsbüros Rhein-Neckar' handelt es sich um eine Info- und Koordinierungs-Plattform, wo unter anderem Kontakte zu Neo-Nazi-Gruppen im Dreiländereck zwischen dem Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg angeboten werden. Dort ist beispielsweise ein link zu www.infoportal24.org zu finden, wo über Entwicklungen bei skandinavischen Neonazis berichtet wird und Werbung für eine "Julfeier" der NPD zu finden ist.

Mittlerweile haben Bundesanwaltschaft und die Staatsanwaltschaft in Frankenthal die Hinweise auf Verbindungen zwischen der Neonazi-Terrorbande um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos und dem Brand am 3. Februar 2008 in Ludwigshafen dementiert. Vor dem Hintergrund der bisherigen Entwicklung der Ermittlungen zur Neonazi-Terrorbande muß dies als Bestätigung der Informationen angesehen werden.

 

REGENBOGEN NACHRICHTEN

 

Anmerkungen

Siehe auch unsere Artikel:

      Bericht eines US-Geheimdienstes:
      Deutsche Agenten in Mord an Polizistin verwickelt (30.11.11)

      Witz der Woche
      Was würde wohl die Neonazis härter treffen... (23.11.11)

      Neonazi-Zelle für versuchten
      Terror-Anschlag 1997 verantwortlich?
      Viele Hinweise auf Geheimdienst-Verwicklung (20.11.11)

      Festnahme der Neonazi-Zelle 1999 gestoppt
      Befehl von "oben" (18.11.11)

      V-Mann "Kleiner Adolf"
      war in Kassel bei Mord zugegen (15.11.11)

      Neonazi-Terroristen
      Pässe vom Geheimdienst? (13.11.11)

      Trojaner-Skandal weitet sich aus
      "Big Brother" kann noch mehr (19.10.11)

      0zapftis - CCC analysiert "Bundes-Trojaner"
      Verfassungsignoranz und Dilettantismus (8.10.11)

      Stasi-Akten offenbaren Nazi-Hintergrund
      des Dutschke-Attentats von 1968 (6.12.09)

      Mielke geistert weiter durch deutsche Telefone
      Zahl der Abhör-Aktionen steigt dynamisch (23.09.09)

      Postzensur in der BRD
      Wieviel das Grundgesetz in den 1950er-Jahren wert war (27.06.09)

      60 Jahre Unrechts-Staat BRD
      (23.05.09)

      Ohnesorg-Mörder erneut angeklagt
      Kurras war anscheinend Stasi-Spitzel (22.05.09)

      Ohne V-Leute würde NPD zusammenbrechen
      Baden-Württembergs Innenminister Rech plaudert (8.03.09)

      Staatsspitzel als Messerstecher?
      Merkwürdigkeiten im Fall Mannichl (12.01.09)

      War RAF vom Verfassungsschutz gesteuert?
      Buback-Sohn legt Finger in offene Wunde (24.12.08)

      Big Brother hört mit
      Zahl der Abhör-Aktionen nimmt weiter zu (20.05.2008)

      Datenschutz - mehr Löcher als Käse
      BKA speichert IP-Adressen (27.11.07)

      Wie die Bundeswehr ihre Daten schützt
      Daten über "rot-grüne" Kriegseinsätze vernichtet (25.06.07)

      Staatliches Hacken privater Computer bereits seit 2005
      Im Vergleich zu Schily ist Schäuble ein Waisenknabe (25.04.07)

      Der "Sturm auf die Stasi-Zentrale" - eine Farce
      Ende 1989 war wochenlang Zeit... (15.01.05)

      Der 'spiegel' enthüllt:
      Totalüberwachung der Konten (21.11.04)

      Mabuse und Mielke im Jenseits blaß vor Neid
      Neues "rot-grünes" Telekommunikationsgesetz (26.01.04)

      "Rot-Grün" im Überwachungswahn (8.05.03)

      Echelon und die deutsche Wirtschaft (5.03.01)

      Stasi-Mielkes Auferstehung (23.02.01)

      Echelon: Existenz des Abhörsystems
      erstmals von einer Regierung bestätigt (21.01.01)

 

neuronales Netzwerk